Juli 22 2022 0Comment
Welcher Zaun passt zu meinem Haus? Diverse Zäune im Überblick

Welcher Zaun passt zu meinem Haus? Diverse Zäune im Überblick

Es steht gar nicht fest, dass zu einem konkreten Haus ausschließlich ein bestimmter Zaun passt. Das heißt man hat eine Domäne bei der Planung einer Zaunanlage. Doch es gibt gewisse kennzeichnende Merkmale, die einen gewählten Haustyp beschreiben könnten und die ihn unter anderen hervorheben. Dies ermöglicht und erleichtert die Wahl des entsprechenden Zauns.

Zaundesign – mitspielend oder abweichend vom Hausstil

Das Zaundesign kann sehr unterschiedlich sein. An dieser Stelle ist es möglich, seiner Phantasie freien Lauf zu lassen. Es gibt Zäune in schlichter oder ausgefallener Optik. Die Ästhetik samt der Robustheit spielt die wichtigste Rolle. Ein anmutiger, ansprechender Zaun ist imstande, das Grundstück aufzuwerten und dem Haus einen zusätzlichen Reiz zu geben.

Der Zaun kann zur Augenweide werden. Zurzeit gibt es unzählige Gestaltungsmöglichkeiten und man kann die Zaunanlage beliebig individualisieren. Es wirkt besonders stilvoll, wenn der Zaun mit dem Haus harmoniert. 

Wie macht man den Zaun mit dem Gebäude kompatibel?

Zum einen, falls auf dem Grundstück ein modernes Architektenhaus, beispielsweise in kubischer Form aufgebaut wurde, sollte man einen Modernzaun errichten. Es ist aber kein muss. Doch es ist empfehlenswert, den Zaun im gleichen Design zu konzipieren.

Zum anderen, bezüglich der Farbe, sollte man sich daran erinnern, dass zu viele verschiedene Farbtöne nicht gut aussehen. Aus diesem Grund ist es ratsam, den Zaun in einer ähnlichen oder Kontrastfarbe zur Hausfassade pulverlackieren lassen.

Welcher Zaun für Altbau?

Welcher Zaun für Altbau?Für Altbau passen am besten Holz- und Schmiedezäune. Vor allem wirken die schmiedeeisernen Zäune edel und taugen gut zu vornehmen Stadtvillen. Sie strahlen eine Eleganz aus und verzieren die unmittelbare Umgebung. Sie werden mit dekorativen Elementen versehen. Zur Auswahl hat man Rosetten, Körbe, Schnörkel, Ringe, Zierspitzen und kantengehämmerte Stäbe.

Holzzäune passen zum Altbau

Jeder hölzerne Zaun schaut elegant aus. Es besteht die Möglichkeit, diesen an seine Bedürfnisse anzupassen sowie einzigartig auszuführen. Der Holzzaun ist ein Klassiker unter Zäunen. Damit fühlt man sich naturverbunden und naturnah.

Zäune aus Holz sind ökologisch, da Holz sowohl ein nachwachsender Rohstoff als auch recycelbar ist. Nicht zu vergessen ist lediglich, dass er richtig imprägniert werden muss, damit er jahrelang gute Dienste leistet. Holzzäune werden entweder aus vertikalen Staketen oder aus horizontalen Latten, bzw. Lamellen gefertigt. Beim Lamellenzaun überlappen sich diese leicht, so dass er spannend ausschaut. Beide können blickdicht sein.

Perfekter Zaun für Neubau

Perfekter Zaun für NeubauFür Neubau setzt man auf etwas andere Zauntypen. Hier bewähren sich alle Zäune aus Metall. An dieser Stelle könnte man den Stahl-, Gabionen- oder Aluminiumzaun nennen. Abhängig vom Gebäude, also, ob es ein, z.B. Würfelhaus oder vielmehr ein Bungalow, ein anderes freistehendes Einfamilien- oder Reihenhaus ist, passt man daran einen geeigneten Metallzaun an.

Modernzäune aus Metall werden für gewöhnlich aus Lamellen oder Querlatten gefertigt. Je geringer die Schlitze zwischen zwei Latten, desto undurchsichtiger der Zaun. Es ist eine gute Lösung, wenn es jemandem daran liegt, die Privatsphäre zu schützen.

Alu- und Gabionenzäune

Weiterhin unterscheidet man schlichte Stahlzäune. Außerdem gibt es Umzäunungen aus Aluminium. Die sind etwas teurer, doch es lohnt sich, solch eine Option in Erwägung zu ziehen. Aluminium wirkt leicht und wiegt tatsächlich weniger. Doch es ist gleich robust, sogar ohne die Feuerverzinkung.  

Der Gabionenzaun ist ein Sonderfall. Er besteht aus mit Steinen befüllten Drahtkörben. Dadurch schaut dieser einzigartig aus und schützt dabei vor den Blicken der Schaulustigen. 

Zaun für Landwirtschaft 

Für Landwirtschaft wählt man am häufigsten Maschendraht- und Doppelstabmattenzäune. Diese beiden sind die preisgünstigste Lösung. Eine andere Frage ist dabei, dass solch ein Zaun, der eine große Fläche umgibt, strapazierfähig und langlebig sein sollte, damit man nicht alle paar Jahre ans Auswechseln denken muss.

Maschendrahtzäune sind widerstandsfähig, aber nur bis zu einem gewissen Grade. Sie sind flexibel und leicht in der Montage. Dagegen sind die Doppelstabmatten mechanisch belastbar und äußerst robust. Nach der Feuerverzinkung werden sie gegen Korrosion beständig. 

Weiterhin halten die pulverlackierten Doppelstabmattenzäune schlechtem Wetter stand und verlangen keine Pflege. Zäune aus Doppelstabmatten ragen vor allem durch ihre Schlichtheit hervor.

Zaun mit Sichtschutz oder nicht?

Anschließend bleibt es bei der Planung zu entscheiden, ob der Zaun mit Sichtschutz sein sollte oder nicht. Dies hängt von persönlichen Präferenzen ab.

  • Zaunanlagen, die als Sichtschutz fungieren sorgen dafür, dass man auf dem eigenen Grundstück verborgen bleibt.
  • Es ist eine sinnvolle Lösung, vor allem, wenn man in einem Reihenhaus oder im Stadtzentrum wohnt.
  • Dazu zählen: die Mehrheit der Modernzäune, manche Holzzäune und Doppelstabmatten mit Sichtschutzstreifen. Hier lassen sich auch Gabionenzäune nennen.
  • Modernzäune werden nicht nur aus Querlatten gefertigt. Man kann auf eine andere Ausführung setzen. Bei der Blechfüllung hat man viele Gestaltungsmöglichkeiten, und zwar ist es möglich, gestreiftes Muster oder florales Motiv zu wählen.
  • Für Doppelstabmattenzäune montiert man PVC-Kunststoffstreifen. Die sind leicht in die Matten einzuflechten, überdies besteht die Option, beispielsweise jede zweite Reihe in einer anderen farbe zu arrangieren.
  • Zudem gibt es Hoftore, die sowohl zu einem Metall- als auch Hoftor passen. Sie bestehen aus einem Metallrahmen und Füllung aus Holz.

Welches Tor soll man wählen – elektrisch oder manuell?

Einen wesentlichen Aspekt macht das Einfahrtstor aus. Man kann sich entweder für ein Dreh- oder Schiebetor entscheiden. Ferner gibt es manuell geöffnete und elektrisch gesteuerte Tore. Ein Tor ohne Antrieb ist kostengünstiger, doch die automatische Öffnung mit Handsender bietet einen großen Komfort an.

Das elektrisch gesteuerte Tor lässt sich breit und schwer ausführen. Es ist eine empfehlenswerte Lösung für Firmen. Drüber hinaus verlangt dies keinen Kraftaufwand. Dank dem Antrieb muss man ja auch nicht mehrmals aus dem Auto aussteigen. Es ist ebenfalls zeitsparend. Solch ein Tor fällt es schwer, ohne die Fernsteuerung aufzumachen, was vor den Einbrechern schützt.

Zum Altbau passen prinzipiell etwas andere Zäune als zum Neubau. Immer hat man aber eine große Bandbreite an Möglichkeiten und individuellen Ausführungen. Der Zaun muss nicht über geraden, sondern kann über, unter anderem geschwungenen Abschluss verfügen. Des Weiteren gibt es Sichtschutzzäune, die auch vor den Windstößen schützen.

Brauchen Sie ein unverbindliches und kostenloses Angebot?