Oktober 27 2022 0Comment
Welche Vorzüge haben die Doppelstabmatten vor dem Maschendrahtzaun?

Welche Vorzüge haben die Doppelstabmatten vor dem Maschendrahtzaun?

Die Doppelstabmatten haben viele Vorzüge vor dem Maschendrahtzaun. Dies kommt zum Ausdruck in Höhe, Stabilität, Festigkeit sowie bei der Montage. Doppelstabmatten wirken außerdem ansprechender und weisen eine anziehende Ästhetik auf. 

Wodurch zeichnen sich die Doppelstabmatten aus?

Die Doppelstabmatten sind eine sehr beliebte Wahl. Zum einen sind sie zu fairen Preisen vorhanden. Zum anderen ragen die Doppelstabmatten trotz ihrem günstigen Preis durch die größtmögliche Robustheit hervor. Sie weisen eine hervorragende Stabilität auf, sind solide, formbeständig, hochfest, langlebig, belastbar und pflegeleicht.

Im Standard werden Doppelstabmatten feuerverzinkt. Dadurch werden sie ja auch korrosionsresistent. Drüber hinaus lässt sich ein Doppelstabmattenzaun fast beliebig hoch errichten. Des Weiteren besteht eine Zaunanlage aus Doppelstabmatten aus Zaunfeldern, aus für gewöhnlich rechteckigen Pfosten, die mit Kappen zulaufend sind, einem Einfahrtstor und einer Gartentür. Im Zaunfeld befinden sich doppelte horizontale und einzelne Stahlstäbe, die zusammengeschweißt werden.

Mögliche Höhen für den Doppelstabmattenzaun

Ein Doppelstabmattenzaun wird nach Maß hergestellt. Die maßgeschneiderte Ausführung bezieht sich ebenfalls auf die Höhe der Zaunfelder. Es besteht die Möglichkeit, sich für eine Umzäunung aus Doppelstabmatten zu entscheiden, die von 0,83 m bis hin zu 2,43 m hoch ist. Im Allgemeinen gewährleisten höhere Zäune eine bessere Sicherheit. Zusätzlich lässt sich eine Zackenleiste als Übersteigungsschutz installieren. 

Maschendrahtzaun 125 oder 80 cm hoch?

Maschendrahtzaun 125 oder 80 cm hoch?Maschendrahtzäune sind in verschiedenen Höhen erhältlich. In der Regel baut man diesen Zaun im Hintergarten auf, da es kein repräsentativer Zaun ist. Grundsätzlich sind die Maschendrahtzäune, anders als Drahtgeflechtzäune genannt, sehr flexibel. Dies hat seine Vor- und Nachteile. Sie sind preisgünstig und einfach in der Montage.

Doch bezüglich der hohen Flexibilität sind sie weniger stabil und solide als Doppelstabmattenzäune. Des Weiteren besteht diese Zaunanlage aus runden Pfosten und Zaunfeldern, die dagegen aus eingeflochten Stahlmaschen bestehen. In Bezug darauf und alle Eigenschaften und Merkmale des Maschendrahtzauns wählt man häufig einen niedrigen Drahtgeflechtzaun, jedoch nicht unbedingt. 

Maschendrahtzäune können eine Höhe von 80, 100, 125, 150, 175, 200 cm haben. Dies sind die populärsten Varianten und jeder Bauherr muss selbst entscheiden, welche für ihn am geeignetsten wäre. Dabei haben Maschendrahtzäune verschiedene Verwendungszwecke.

Verzinkter Maschendrahtzaun 

Der Maschendrahtzaun wird aus Stahl gefertigt. Der Stahl ohne Verzinkung ist für Rostfraß anfällig, deswegen müssen auch die Drahtgeflechtzäune im Zinkbad eingetaucht werden. Damit der Zaun noch strapazierfähiger, witterungsbeständig, völlig wartungsfrei ist sowie eine lange Lebensdauer aufweist, lohnt es sich ihn zu pulverlackieren. 

Der Lack dient als zusätzlicher Schutz der Oberfläche. Solch ein Maschendrahtzaun ist dann gegen UV-Strahlung, Hitze, Frost, Feuchtigkeit und chemische Belastungen unempfindlich. Bei der Pulverlackierung besteht die Möglichkeit, eine Wunschfarbe zu wählen.

Maschendrahtzaun in Anthrazit

Den Maschendrahtzaun kann man in einer Farbe aus der RAL-Palette pulverlackieren. Das Drahtgeflecht samt den Pfosten und Spanndrahthaltern werden pulverlackiert. Am beliebtesten ist Anthrazit, der ästhetisch ausschaut und mit jeder Umgebung in Einklang steht. Viele Bauherren entscheiden sich für Grüntöne. Moosgrün 6005 ist die klassische Wahl. 

Maschendrahtzaun Set mit Einschlaghülsen

In einem Bauset befinden sich der Maschendraht in Rolle in diversen Längen zum Zurechtschneiden. Weiterhin gibt es Einschlaghülsen für die Pfosten. Der Durchmesser ist unterschiedlich, etwa 34 mm. Ebenfalls haben die Maschen aus Stahldraht diverse Weiten wie 60×60 mm. Dazu kommen Spanndrahthalter.

Wie baut man einen Maschendrahtzaun? Der Zusammenbau sieht sehr ähnlich wie bei Doppelstabmatten aus. Zunächst plant man den Verlauf des Zauns. Dabei soll man entscheiden, wo sich das Tor befinden wird. Die Zaunpfähle haben für gewöhnlich einen Abstand von 2,5 m. Von der Wand aus spannt man den Zaunverlauf mit einer Maurerschnur ab. Die Schnur sollte rechtwinklig zur Hauswand ausgerichtet werden.

Die Schnur bindet man an einen Absperrbandhalter. Anschließend kontrolliert man, ob das Gelände ein Gefälle hat. Nächster Arbeitsschritt beruht auf dem Einbauen des Tores, das entweder aus Maschendraht oder Doppelstabmatten gefertigt werden kann. Das komplette Tor samt der Gartentür legt man beiseite.

Fundament für den Maschendrahtzaun

Zuerst braucht man Fundamentlöcher fürs Tor. Alle Lochabstände richten sich nach dem Tor und den Zaunfeldern. An dieser Stelle hat man mehrere Lösungen in puncto Fundament zu wählen. Es kann entweder Punktfundament oder Betonsockel sein. Mauersockel tagt zum Maschendrahtzaun insofern nicht, dass es eine unpassende Verbindung ist.

Es besteht die Möglichkeit, den Zaun zum Bordstein zu verankern. Beim Punktfundament, das am häufigsten vorkommt, hebt man die Löcher, die eine Größe von 40 x 40 cm haben. Die Tiefe sollte 80 cm betragen, da es eine übliche Frosttiefe ist. Sie füllt man mit einer Schicht Drainagekies. Dies dient, unter anderem als Drainagekies. 

Welche Arbeitsschritte folgen darauf?

Wenn das Tor richtig steht, kann man Beton gießen. Am besten bewährt sich der Trockenbeton. Er sollte letztendlich zähflüssig sein. Das Fundament stochert man durch, damit die Luftblasen entweichen. Mit der Kelle streicht man die Oberfläche glatt. Bevor der Zaun gespannt sein kann, setzt man die Zaunpfähle. Danach setzt man Streben. Anschließend werden Schellen für Drahtspanner und Geflechtspannstab montiert. Streben verankert man im Boden und spannt den Draht.

Doppelstabmatten und schräge Montage

Doppelstabmatten und schräge MontageDie Doppelstabmatten lassen sich im Gegensatz zum Maschendrahtzaun schräg bei Gefälle montieren. Der Zaun lässt sich an jedes Grundstück anpassen. Die Zaunfelder haben im Standard eine Breite von 2,5 m. Dabei gibt es zwei Drahtstärketypen zur Auswahl und zwar 656 und 868. Weiterhin werden die Pfosten aus Rechteck-Profilen gefertigt und sind 40 mm breit und 60 mm tief.

Am Gefälle lässt sich der Doppelstabmattenzaun ohne weiteres und auf diverse Weisen errichten. Zum einen kann man sich für die abgestufte Montage mit Lücken am Boden entscheiden. Zum anderen kann man die Doppelstabmatten eingraben. Des Weiteren ist es möglich, die Matte in Abstufungen zu kürzen. 

Vorgehensweise beim Zusammenbau

Zwar ist der Zusammenbau mit Lücken populär und relativ einfach, jedoch muss man immer alle Aspekte in Erwägung ziehen. Man muss berücksichtigen, dass, wenn sich auf einem Grundstück, beispielsweise ein Hund befindet, dieser in solch einer Situation fliehen kann.

Doppelstabmattenzaun und Maschendrahtzaun – ein Vergleich

Im Vergleich Doppelstabmattenzaun gegen Maschendrahtzaun gewinnt definitiv der erste davon. Der Drahtgeflechtzaun gibt ihm bei vielen Aspekten nach.

  • Der Maschendrahtzaun ist eher funktional als schick und elegant. Zwar strahlen die Doppelstabmatten ebenfalls keine Eleganz aus, doch sie schauen schlicht und stilvoll zugleich. Sie zeichnen sich durch eine einfache Ästhetik und ansprechende Optik aus.
  • Doppelstabmatten werden in der Regel höher errichtet.
  • Doppelstabmattenzäune garantieren höhere Sicherheit. Dies folgt daraus, dass sie sehr robust und stabil sind. Beim flexiblen Maschendrahtzaun kann leicht passieren, dass er mechanisch beschädigt wird. Ebenfalls starke Windstöße sind imstande, ihm Schaden zuzufügen.
  • Beide werden standardmäßig feuerverzinkt. 
  • Des Weiteren eignen sich die beiden Typen dazu, auf dem Punktfundament, bzw. Betonsockel aufgebaut zu werden.
  • Doppelstabmatten sind besser dazu geeignet, am Gefälle montiert zu werden.
  • Doppelstabmatten werden aus hochwertigem Stahl gefertigt. Sie sind hochfest, formbeständig und nicht biegungsanfällig. 
  • Der Maschendrahtzaun muss regelmäßig nachgespannt werden.
  • Sowohl Maschendraht- als auch Gittermattenzaun sind günstig in der Anschaffung.
  • Bei Doppelstabmattenzäunen hat man grundsätzlich mehr Farben zur Auswahl.
  • Für den Doppelstabmattenzaun kann man zusätzlich Sichtschutz montieren.
  • Doppelstabmatten haben mehr Einsatzmöglichkeiten.

Doppelstabmattenzäune haben zahlreiche Vorzüge vor dem Drahtgeflechtzaun. Man bekommt ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Drüber hinaus ist das ein Zaun für Jahre, der vor dem Haus, bzw. um das Haus herum errichtet werden kann.

Brauchen Sie ein unverbindliches und kostenloses Angebot?